Schriftgröße ändern

Unsere Schülerfirma ist ein Angebot zur beruflichen Orientierung und zur Gestaltung von handlungsorientierten Unterrichtsinhalten. Alle Schülerinnen und Schüler der Berufseinstiegsstufe arbeiten an einem Tag in der Woche unter fachkundiger Anleitung in einer Abteilung mit „Ernstcharakter“ – also mit richtigen Kunden, richtigen Fachkräften, richtigen Waren, richtigem Geld und zeitlich auf den Punkt

.

Im Schülerlädle – einem Ladengeschäft außerhalb des Schulgeländes, der auch den täglichen Pausenverkauf bewerkstelligt – werden Backwaren, Getränke, gesunde Pausenfrühstücke, Schulmaterialien u.a. angeboten.
Unsere Schülerinnen und Schüler werden hierbei von einer sehr engagierten und qualifizierten Einzelhandelskauffrau angeleitet und trainiert. Sie lernen dabei den Umgang mit Kunden, Geld und Waren kennen und können berufsrelevante Fähigkeiten erlernen und festigen.Ab dem Schuljahr 2014/2015 wird das Göppinger Gesundheitsamt vormittags mit belegten Brötchen beliefert.
Ein besonderer Höhepunkt für das Schülerlädle war die Teilnahme einer Laden-AG am Würth Bildungspreis.

Im Projekt "Schüler kochen für Schüler"  wird das Mittagessen für den Ganztagesbetrieb unserer Schule frisch hergestellt und ausgegeben. Die Schülerinnen und Schüler der Berufsorientierungsstufe kochen unter der Anleitung das Mittagessen für die ganze Schule.
Das Mittagessen gibt es montags bis donnerstags jeweils von 12.45 bis 13.15 Uhr. Es besteht aus einer Hauptspeise, einem Getränk und einer Nachspeise. Wir achten auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung.
Familien mit wenig Mitteln bekommen das Essen für 1,00 €. Es wird von der Stadt Göppingen, dem Förderverein der Pestalozzischule und über das Bildungs- und Teilhabepaket bezuschusst.

Unser Catering-Service dient ebenfalls dazu, dass sich Schüler in realen Situationen erfahren und beweisen können. Unser Partyservice wird jährlich bei bis zu 10 Veranstaltungen in der Öffentlichkeit (Bürgerempfang, ADFC-Jubiläum, ABC-Schützenparty) gebucht.

Im Holzprojekt wird alles Nötige gemacht, damit aus einem gefällten Baum ofengerechte Holzscheite werden, die dann auch vermarktet, ausgeliefert und bei Bedarf beim Kunden vor Ort gestapelt werden. Hier lernen die Schüler Durchhaltevermögen, auch bei widrigen Witterungsbedingungen, den Umgang mit Äxten und Beilen, angemessenes Verhalten bei Kunden vor Ort und Spaß an körperlicher Betätigung zu haben. Mehr dazu ... hier!

In allen Schulfirmenbereichen gibt es eine schriftliche Beurteilung.